Cinder & Ella

Allgemeine Fakten

Buchtitel - Cinder & Ella
Autor/in - Kelly Oram
Verlag - ONE
Seitenzahl - 448
ISBN - 9783846600702
Ersterscheinung - 28.09.2018

Die Handlung

Cinder & Ella ist ein berührender Liebesroman. Grundsätzlich geht es darum, dass Ella einen Autounfall hatte, bei dem ihre Mutter gestorben ist. Sie trägt viele Narben davon. Nun muss sie zu ihrem Vater ziehen, der sie Jahre zuvor im Stich gelassen hat. Dieser hat schon zwei Töchter, die überhaupt nicht erfreut sind, Ella in ihre kleine Familie aufzunehmen. In dieser schwierigen Situation kann ihr nur einer helfen: Cinder. Cinder ist Ellas Internetfreund. Sie kennen sich seit drei Jahren. Ihm kann sie alles erzählen, obwohl sie ihn noch nie gesehen hat. Er ist ihr bester Freund.

Im Buch erfährt Ella wer Cinder wirklich ist. Cinder ist nämlich der berühmte Schauspieler Brian Oliver, der sich im Chat mit Ella nach seiner Rolle im Film „Der Troidenprinz“ benannt hat. Da Ella ein riesiger Fan von Fantasy ist, geht sie mit ihren neu gewonnenen Freunden an die Fantasy Cone. Brian ist ebenfalls dort. Die beiden treffen sich durch Zufall. Schnell merken sie, wer der jeweils andere ist. Und auch merken sie, dass ihre jahrelange freundschaftliche Beziehung, mehr sein könnte.

Die Charaktere

Ella ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie musste grausam viel durchstehen und hatte Schwierigkeiten sich wieder zu integrieren. Ich finde es bemerkenswert, dass sie nach all den Schikanieren gelernt hat, wieder nach vorne zu blicken. Auch konnte ich mich mit ihr sehr gut identifizieren. Sie fühlt sich in der Welt der Bücher ebenso wohl. Sie hat ein starkes Durchhaltevermögen, was ich im Buch sehr an ihr schätze.

Brian liest ebenso gerne, was mir ihn natürlich von Anfang an sehr sympathisch gemacht hat. Er ist sehr verständnisvoll und wahrscheinlich die grösste Stütze für Ella. Er tut alles um Ella zurückzugewinnen, was ihn mir sehr treu erscheinen lässt. Er steckt seine eigenen Probleme erstmal zurück, nur um Ella so schnell wie möglich zu helfen und sie zu unterstützen. Da sein Leben in Hollywood alles andere als leicht ist, versucht er Ella nicht mit einzubeziehen. Dies wiederum ist sehr fürsorglich und überlegt.

Beide Charaktere sind mir während dieser kurzen Zeit sehr ans Herz gewachsen.

Die Geschichte

Das Buch hat mir sehr gefallen. Die Emotionen wurden sehr gut beschrieben und auch nahm es Wendungen, die man gar nicht erwartet hätte. Die Geschichte hatte auch einen gewissen Lernfaktor. Man hat gelesen, wie Ella in der Schule schikaniert wurde und wie es ihr dabei ergangen ist. Das regt vielleicht dazu an, in seinem privaten Leben etwas verständnisvoller und offener vor allem solchen Menschen, mit einer berührenden Geschichte, gegenüber zu sein. 
Auch ist der Einband sehr schön und ansprechend gestaltet.

Der Schreibstil

Ich finde allgemein Bücher ansprechend, die aus verschiedenen Perspektiven aus geschrieben sind. In diesem Fall aus Ellas und Brians Sicht. Etwas Mehr wurde von Ella berichtet, was ich nicht schlimm fand, da ihre Geschichte mich sowieso sehr interessiert hat. Der Schreibstil an sich war flüssig und sehr gut verständlich. Cinder und Ella war mein erstes Buch von Kelly Oram. Ich werde jedoch auf jeden Fall den zweiten Band auch lesen!

Fazit

An diesem Buch habe ich persönlich nichts auszusetzen. Mir hat es rundum gefallen.

Im Ganzen würde ich dem Buch 5/5 Herzen geben.

♥♥♥♥♥

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.