Was weisse Menschen nicht über Rassissmus hören wollen aber wissen sollten

Buchtitel - Was weisse Menschen nicht über Rassissmus hören wollen aber wissen sollten
Autor/in - Alice Hasters
Verlag - hanserblau
Seitenzahl - 208
ISBN - 9783446264250
Ersterscheinung - 23.09.2019

Der Inhalt

Warum ist es eigentlich so schwer, über Rassismus zu sprechen?
»Darf ich mal deine Haare anfassen?«, »Kannst du Sonnenbrand bekommen?«, »Wo kommst du her?«
Wer solche Fragen stellt, meint es meist nicht böse. Aber dennoch: Sie sind rassistisch. Warum, das wollen weiße Menschen oft nicht hören. Alice Hasters erklärt es trotzdem. Eindringlich und geduldig beschreibt sie, wie Rassismus ihren Alltag als Schwarze Frau in Deutschland prägt. Dabei wird klar: Rassismus ist nicht nur ein Problem am rechten Rand der Gesellschaft. Und sich mit dem eigenen Rassismus zu konfrontieren, ist im ersten Moment schmerzhaft, aber der einzige Weg, ihn zu überwinden.

Meine Meinung

Ich habe mir lange überlegt, wie ich hier anfangen sollte. Das Thema ist wichtig. Das Thema ist sogar sehr wichtig, denn im Moment werden immer noch Menschengruppen auf der ganzen Welt auf Grund ihres Aussehens diskriminiert. Und deshalb habe ich mich auch dazu entschieden, das Thema anzusprechen. Ich wollte mich weiterbilden und gebe auch ehrlich zu, dass ich mir vor der Tragödie um George Floyd wenig Gedanken um dieses Thema gemacht habe. Die Welt schaut viel zu spät auf dieses Thema. Doch im Moment finde ich, sollte man sich nicht überlegen wieso man so spät darüber diskutiert sondern dass man überhaupt darüber diskutiert und die Disskussion auch erhalten bleibt. Vor allem sollte man aber auch handeln, seine Glaubenssätze überdenken und sich einfach selber persönlich weiterbilden. Angefangen habe ich mit diesem Buch. Das Buch hat mich aufgeklärt und ich kann es jedem nur empfehlen. Wichtig ist nun aber, dass man nicht aufhört. Informiert euch im Internet. Wenn ihr gerne lest, dann gibt es zahlreiche Büche über das Thema. Und am wichtigsten ist finde ich, im Alltag versuchen etwas zu ändern. Sich bei Vorurteilen zu ertappen und diese zu überdenken. Denn dann kommt man schnell darauf, dass diese eigentlich gar keine Berechtigung haben.

Das Buch war nun einmal ein Anfang. Ich fand es an Stellen schockierend, habe mich schuldig gefühlt und mir vor allem viele Gedanken gemacht. Ich möchte auch Alice Hasters danken, dass sie den Mut hat, öffentlich für ihre Rechte einzustehen und damit ein Vorbild für ganz verschiedene Menschen ist.

Das Buch bekommt von mir 5/5 Herzen. Denn das Thema ist wichtig. Das Thema ist sogar sehr wichtig, denn im Moment werden immer noch Menschengruppen auf der ganzen Welt auf Grund ihres Aussehens diskriminiert und das muss sich ändern!

♥♥♥♥♥

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.